Sitemap

News

07.08.2008: RSV prämiert Spritsparen

Bild vergrößern
 
Die gestiegenen Kraftstoffpreise belasten das Verkehrsgewerbe
und somit auch den Öffentlichen Personennahverkehr derzeit enorm.

Wenn auch ein einzelnes Unternehmen auf die Entwicklung der Preise wenig Einfluss nehmen kann, so kann doch durch das Ein-sparen von Kraftstoff die Kostenbilanz verbessert werden. Zudem wird die ohnehin sehr gute Umweltbilanz weiter verbessert.

Pro Fahrgast wird im Durchschnitt nur 2,5 Liter Kraftstoff pro 100 km verbraucht. In der Verkehrsspitze verbrauchen Linienbusse im Stadtverkehr sogar weniger als einen halben Liter Diesel pro 100 km und Fahrgast. Demgegenüber beträgt der Durchschnittsverbrauch aller PKW heute noch etwa 6,6 Liter pro 100 km bei ei-ner Besetzung mit 1,2 Personen. Jeder, der in der Rush-Hour anstelle eines PKW den RSV-Bus nimmt, vermeidet demnach ca. 95% des Klimakillers CO2.

Die RSV schult deshalb ihre Mitarbeiter mittels computerunterstütztem Training zu kraftstoffsparender Fahrweise. Durch eine Vergleichsmessung wird der Kraftstoffverbrauch vor und nach der Schulungsmaßnahme ermittelt. Das beste Ergebnis mit einer durchschnittlichen Einsparung von 11 % erzielte Ewald Wagner, gefolgt von Salvatore Rosa, Mehmet Cirganis und Fabio Anello mit jeweils 7 % Einsparung.

Der erste Preis für die spritsparende Fahrweise war ein Wochenende beim Truck Grand-Prix.

Die Schulung sowie die Vergleichsmessung wird jährlich wiederholt.



weitere News 2008