Sitemap

News

25.04.2018: Flottenerneuerung bei der RSV schreitet voran

Bild vergrößern
 
Bild vergrößern
 
Bild vergrößern
 
Die Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft präsentierte am 25.04.2018 gemeinsam mit Frau Oberbürgermeisterin Barbara Bosch 11 fabrikneue Omnibusse mit der aktuell modernsten Abgasnorm EURO VI.

Mit dieser außerordentlich großen Flottenerneuerung leistet die RSV ihren
Beitrag zur Luftreinhaltung in Reutlingen, aber auch im übrigen Verkehrsgebiet, welches sich über Pfullingen, Eningen unter Achalm sowie Pliezhausen und Walddorfhäslach erstreckt.

Mit den europäischen Abgasvorschriften (EURO-Normen) sind Grenzwerte für verschiedene Schadstoffe festgelegt worden, die auch von Bussen erfüllt werden müssen. Die derzeit aktuellste Abgasstufe ist EURO VI. Sie gilt seit dem 1.1. 2014 für alle neuen Busse. Gegenüber EURO V wurde der Grenzwert um weitere 80 Prozent und beim Ausstoß von Partikelmasse um 66 Prozent gesenkt. Seit Einführung der EURO-Normen bis heute sind die Werte für Stickoxide und Partikel sogar um 97 % gesunken. Im Gegensatz zu manchen als "Schummeldiesel" bekannten Automarken, steht bei den Euro VI-Motorkonzepten der Busse die Schadstoffreinigung im absoluten Vordergrund. Ein permanentes Abgleichen der gemessenen Werte im Realbetrieb würde bei einem Abfall des Abgasreinigungsgrades die Motorleistung herunterfahren oder etwa bei mangelnder Zufuhr von Harnstoff den Motor vollständig herunterregeln. Dieser Prozess in der Motorensteuerung kann vom Fahrer oder der Werkstatt nicht beeinflusst werden.

Die RSV strebt an, bis zum Ende des Jahres 2018, sämtliche Fahrzeuge auf die aktuelle Abgasnorm umzustellen. Die EURO V und EURO EEV -Busse werden durch Nachrüstung mit effizienten Reinigungssystemen auf Abgasnorm EURO VI befördert. Die restlichen EURO IV-Busse werden durch die Neubeschaffung im Jahr 2018 ersetzt.
Leider wird der Bus immer wieder mal zu Unrecht als Verursacher von Schadstoffproblemen im Straßenverkehr kritisiert, dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Er ist per se ein echter Klimaschützer unabhängig von seiner Antriebstechnik. Nach Berechnungen des Umweltbundesamtes spart jede Fahrt mit dem Linienbus mindestens die Hälfte der Emissionen an Treibhausgasen gegenüber dem Pkw. Während ein durchschnittlicher Pkw mit einer zugrunde gelegten Auslastung von 1,5 Personen 142 Gramm pro Personenkilometer ausstößt, fallen beim herkömmlichen Linienbus mit einer Auslastung von 21 Prozent lediglich 76 Gramm an. Bei einer durchschnittlichen Fahrt über 10 Kilometer werden so 660 g weniger Treibhausgase ausgestoßen als bei der Fahrt mit dem Auto.

Busse sind also die Lösung - nicht das Problem. Neben der Optimierung des Schadstoffausstoßes der Diesel-Flotte steht in den nächsten Jahren die Elektrifizierung des Fuhrparks an. Der Fahrplan in die Elektromobilität ist in Verbindung mit dem neuen Stadtbusnetz 2019 zu sehen. Der Einstieg erfolgt mit der Stufe I, welche als Pilotprojekt eine als rein elektrisch zu betreibende Linie vorsieht. Zudem soll ein erster E-Quartiersbus in der Stufe I rollierend auf den Quartiersbuslinien fahren. Mit der Umsetzung der Stufe II bis zum Jahr 2025 wird der Anteil der E-Quartiersbusse auf 20 % und der Anteil der elektrisch zu betreibenden Stadtbuslinien ebenfalls auf 20 % erhöht.

Stufe III sieht ab dem Jahr 2025 einen hundertprozentigen Elektroanteil der Quartiersbusse vor und einen dreißigprozentigen Erfüllungsgrad auf den übrigen Stadtbuslinien. Sofern die technische Entwicklung fortschreitet und auch leistungsfähige Elektrobusse für größere Gefäßgrößen wie Gelenkbusse zur Verfügung stehen, ist aus heutiger Sicht eine komplett elektrisch zu betreibende Busflotte bis zum Jahre 2030 darstellbar. Sofern die Batterien der Busse mit regenerativ erzeugtem Strom geladen werden, kann die Elektromobilität auch den Gedanken des globalen Klimaschutzes im Sinne des Kyoto-Protokolles und des Klimaabkommens von Paris positiv aufgreifen.

Die RSV wird gemeinsam mit der Verwaltung der Stadt Reutlingen alle möglichen Luftreinhaltemaßnahmen im ÖPNV offensiv angehen und ihre Möglichkeiten ausschöpfen, hier als Modellstadt Reutlingen eine Vorreiterrolle einzunehmen.

Infos zum download hier.





Infos


weitere News 2018