Ortsbus Pliezhausen kommt!

|   Betriebsmeldungen

Als Meilenstein in Sachen ÖPNV bezeichnete Bürgermeister Christof Dold am Dienstag, 23.10.2012 im Gemeinderat den neuen Ortsbus für Pliezhausen.Der Ortsbus verbindet die Pliezhäuser Ortsteile und kann unkonventionell auf den Verbindungswegen fahren im Gegensatz zu den großen Bussen. Die neue Ortslinie hat zudem mehr Haltestellen und zusätzliche Fahrzeiten. Trotz der bisherigen guten Anbindung nach Reutlingen habe es gewisse Defizite im innerörtlichen Bereich gegeben, so Bürgermeister Dold in der Gemeinderatssitzung.

So wurde nicht nur eine bessere Anbindung insbesondere der Ortsteile Rübgarten und Dörnach notwendig, sondern auch immer wieder der Wunsch nach einer Anbindung an den Friedhof Neue Wiesen geäußert. Eine gewünschte Verbindung zur Gemeinschaftsschule in Walddorfhäslach kam jetzt noch hinzu. Hier wurde vorab zum Schuljahresbeginn mit der Linie 33 schon eine Vorstufe zum Ortsbus eingerichtet.

Das Fahrzeug ist 8,04 Meter lang und hat 16 Sitz- und 13 Stehplätze sowie einen barrierefreien Zugang mit Klapprampe für Rollstuhlfahrer, Rollatoren und Kinderwagen. Der Kleinbus kann problemlos auf Nebenstraßen ohne Parkraumregelung und auf Straßen mit Gewichtsbeschränkungen fahren.

Haltestellen gibt es in Pliezhausen in der Uhlandstraße, am Friedhof und in der Fischerstraße/Schulzentrum, in Dörnach Mitte und Süd, in Rübgarten Steigstraße und Oberweiler, in Gniebel in der Schützenstraße. Mit dem Ortsbus entstehen für Dörnach 30 neue Anschlüsse täglich, Rübgarten wird mit 26 Fahrten täglich mit dem Hauptort verbunden und es entstehen ebenso viele Anschlüsse zur Linie 3 am Rathaus. Insgesamt gibt es dann mit dem Ortsbus täglich neun Fahrten mehr als bisher und stehen mit der Linie 31 dann morgens vier Direktfahrten zum ZOB Reutlingen zur Verfügung. Neu ist auch, dass die Linie 3 werktags ab Fahrplanwechsel in einem durchgängigen 20-Minuten-Takt fährt. Das Ortsbuskonzept bedeutet nicht nur Qualitätssteigerung sondern berücksichtigt auch den demografischen Wandel. Neben der Verbesserung der Mobilität sind auch Kraftstoffersparnis und Umweltschutz Beweggründe für den Kleinbus. Ein Standardlinienbus verbraucht etwa 35 Liter, ein Gelenkbus 60 Liter, der Ortsbus nur 15 Liter auf 100 Kilometer. Der bisherige Innerortstarif gilt bis auf Weiteres auch im Ortsbus.

Zurück