RSV-Bus wirbt fürs »Mitmischen«

|   Betriebsmeldungen

»Das ist ein wunderbares Geschenk für uns«, zeigte sich Lebenshilfe-Vertreterin Rosemarie Henes dankbar. »Schließlich geben wir keine Spendengelder für Werbung aus.« Dementsprechend war die Freude groß, zusammen mit zahlreichen Freunden und Mitarbeitern der Lebenshilfe wurde der Bus standesgemäß »eingeweiht« – samt Wasserbomben-Taufe. Da störte es auch niemanden, dass die Anzeige nur auf einer Seite des ansonsten weißen Busses zu sehen ist. »Auf der Seite ohne Türen sieht sie viel besser aus«, erklärte dazu RSV-Marketingleiter Bernd Kugel. Gut gelaunt wurde anschließend bei der Probefahrt verhandelt, wie lange das Lebenshilfe-Gruppenbild mit dem passenden Schriftzug »Die Mischung macht’s – mischen Sie ehrenamtlich mit bei BAFF, Kaffeehäusle & Feder« durch Reutlingen fahren wird.


»In zwei Jahren verkaufen wir den Bus vielleicht nach Usbekistan«, sagte Kugel schmunzelnd, was Susanne Schöpfer prompt konterte: »Unsere Drucke halten locker fünf Jahre!« Wie lange der Bus nun wirklich für die Lebenshilfe werben wird? Rosemarie Henes ist es egal, allein die Tatsache, dass es mit dem Wunsch geklappt hat, freut sie ungemein. »Wenn man etwas geschenkt kriegt, fragt man nicht nach.«


Einen Wunsch indes – die gesamte Liste, von der bereits zehn erfüllt wurden, ist im Internet zu finden – kann die RSV dem Lebenshilfe-Team vielleicht noch erfüllen. Sie wünschen sich, dass die Bushaltestelle Listhalle/Pomologie künftig Kaffeehäusle/Pomologie genannt wird.


»Das hört sich vernünftig an, wir müssen das prüfen und mit der Stadt absprechen«, sagte Kugel. »Das nehme ich gerne mit.« Zumal die altehrwürdige Listhalle der Haltestelle bekanntlich bereits weggebrochen ist. (Text von Alexander Thomys, Reutlinger General Anzeiger)







 

Zurück